Tauchsafari auf den Philippinen – Unterwasserabenteuer mit Walhaien

Ein Gastbeitrag von oxmo GmbH & Co. KG

Tauchen & Tauchsafari Philippinen

In den Gewässern um die 7107 Inseln der Philippinen kommen sowohl Anfänger als auch Tauchprofis auf ihre Kosten: Der fünftgrößte Inselstaat der Welt hat eine Küstenlänge von mehr als 36.000 km, entlang derer sich ein traumhafter Tauchspot an den anderen reiht. Wer hier ins Wasser geht, taucht mit Meeresschildkröten, Seeschlangen und Anglerfischen und kann seltene Critters in ihrem angestammten Lebensraum beobachten. Und im März und April haben Naturfreunde hier sogar die Möglichkeit, den faszinierenden Walhaien zu begegnen.

Philippinen: Willkommen im Taucher-Traum!

Die Philippinen liegen im westlichen Teil des Pazifischen Ozeans und bestehen aus 11 großen und hunderten von kleinen, z.T. unbewohnten Inseln. Der südostasiatische Archipel bietet Unterwasserfans die Möglichkeit, bei idealen Tauchbedingungen eine riesige maritime Artenvielfalt und einige der schönsten Tauchplätze der Welt zu erkunden. philippinen taucherDie bunte Mischung einer Tauchreise auf den Philippinen hält für erfahrene Unterwasserfans authentische Drift Dives an Steilwänden und Meeresstraßen bereit, während Lernende sich beim Schnorcheln in bunten Korallen- und Hausriffen an die einzigartige Unterwasserwelt herantasten können. Anbieter wie Scuba Native setzen auf ursprüngliche Naturerlebnisse und unvergessliche Unterwasser-Begegnungen fernab von Massentourismus und Pauschalreisen.

 

Hier geht es zum Tauchcomputer Ratgeber

 

Die schönsten Tauchspots der philippinischen Inselwelt

Aufgrund der tropischen Wassertemperaturen zwischen 25° und 30° Grad ist es prinzipiell ganzjährig möglich, die philippinische Unterwasserwelt zu erkunden. Die ideale Reisezeit liegt jedoch zwischen November und Mai. Abenteuerlustige können an imposanten Steilwänden hunderte von Metern in die Tiefe tauchen, Wracksfans zieht es in die Coron Bay, wo sich ein Schiffsfriedhof aus der Zeit des 2. Weltkriegs befindet, und Freunde von Großfischen kommen in Südleyte auf ihre Kosten. Weitere abwechslungsreiche und beeindruckende Tauchspots der philippinischen Inselwelt finden sich hier:

  • Tubbataha-Riff: Rund um die beid
  • Apo Insel Tauchplatzen Tubbataha-Atolle in der Sulusee finden Unterwasserfans rund 300 Korallenarten und 400 Fischspezies bei optimalen Sichtweiten von bis zu 45 Metern. Da in diesem Naturschutzgebiet starke Strömungen vorherrschen, empfiehlt sich das Tubbataha-Riff eher für erfahrene Taucher.
  • Apo-Riff: Das zweitgrößte Korallenriff der philippinischen Inselwelt liegt zwischen dem Palawan-Archipel und der Insel Mindoro und begeistert durch seine weltweit einzigartige Vielfalt an Weich- und Hartkorallen und wunderschön bewachsene Steilwände. Wer hier taucht, gleitet mit Mantas, Haien und Rochen in die Tiefe und kann mit etwas Glück sogar sehr seltene Seekühe erspähen.
  • Apo: Die kleine Insel Apo liegt vor der Südostküste von Negros und beheimatet entlang ihrer Küste rund 400 Korallen- und 650 Fischarten. Das Gebiet wurde im Jahr 2008 vom “Sport Diver Magazine” zu einem der 100 weltweit schönsten Tauchspots ernannt.
  • Bohol- bzw. Mindanaosee: Die Boholsee/ Mindanaosee liegt zwischen der Inselgruppe Visayas und der Insel Mindanao und lockt Tauchfans mit mehr als 130 km² Korallenriffen. Neben Schwärmen und Schulen von Barrakudas, Clownfischen, Schlangenaalen und mit ein wenig Glück sogar Seeschlangen und Delfinen, bestechen vor allem die Tauchplätze vor der Anda-Halbinsel durch eine einzigartige Unterwasserlandschaft mit Steilwänden und Höhlen.

Walhaie vor Donsol

Whale-Shark

Neben ihrem Artenreichtum ist die philippinische Inselwelt unter Tauchern vor allem für die kleine Stadt Donsol bekannt, die an der Südspitze von Luzon liegt. Hier wimmelt es im März und April von Walhaien. Die friedlichen Meeresriesen halten sich hier mehrere Wochen sehr dicht an der Wasseroberfläche auf, weshalb auch Nicht-Taucher den Tieren hier ungewöhnlich nahe kommen können. Tauchern ist zum Schutz der Walhaie nur das Schnorcheln gestattet.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.