Tauchen ohne Tauchschein

Tauchen ohne Tauchschein

Ist das Tauchen ohne Tauchschein prinzipiell möglich? Im Grunde ja.
In Deutschland gibt es keine gesetzliche Regelung, das ein Tauchen ohne Tauchschein verbietet.
Jedoch wird man keine Tauchbasis oder einen Tauchshop finden, das einem die Tauchausrüstung ausleiht. Außerdem sollte man das Tauchen nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn der Tauchsport bringt Risiken mit sich. Jeder der sein Leben schätzt sollte auf keinen Fall ohne einen Tauchlehrer (Dive-Instructor) zum Tauchen gehen.

Viele kennen das, man geht Schnorcheln sieht die bunten Fische und man sieht dann nicht selten auch Taucher die unter einem Tauchen und dann denkt man sich, das möchte ich auch, jedoch eine Tauchausbildung absolvieren, nee das muss nicht sein.

Dafür gibt es eine perfekte Lösung, das nennt sich Schnuppertauchen.

Schnuppertauchen – Tauchen ohne Tauchschein

Für jemanden der sich nicht sicher ist, ob der Tauchsport das richtige ist, gibt es als Alternative das Schnuppertauchen.
Schnuppertauchen kann man fast überall, ob in der Heimat oder im Urlaub,  überall wo es Tauchbasen oder Tauchshops gibt werden oft Schnuppertauchkurse angeboten.
Die Kosten für das Schnuppertauchen sind in jedem Land unterschiedlich aber in der Regel überschaubar ca. 25 – 80 Euro.

Schnuppertauchen im Hotelpool

Tauchen ohne TauchscheinIn den meisten Fällen bieten Tauchbasen die sich innerhalb eines Hotels befinden einen Schnuppertauchkurs im Pool an. Meistens sind diese kostenlos und vermitteln einen ersten Eindruck. Man erhält eine kurze Einweisung, die Ausrüstung wird bereitgestellt und man darf 2-3 Bahnen mit einem Tauchlehrer die Runde drehen. Sinn und Zweck dieses Angebots ist es natürlich die Urlauber dazu ermutigen einen Tauchkurs zu belegen. Das Angebot sollte man in Erwägung ziehen um herauszufinden, ob der Tauchsport einem liegt oder nicht. Die erste Atmung aus einem Atemregler ist gar nicht so einfach, aber ideal um erste Erfahrungen im Umgang mit einer Tauchausrüstung zu bekommen.

Schnuppertauchen im Meer

Das Schnuppertauchen im Meer ist normalerweise mit Kosten verbunden und dauert in der Regel maximal 1 Tag.  Hier wird dem Taucher beigebracht, wie man die Ausrüstung vorbereitet und zusammenstellt, wie man eine Tauchmaske unter Wasser ausbläst,  Tarierübungen und wie man den Regulator aus dem Mund nimmt. Das Schnuppertauchen oder Schnuppertauchkurs besteht aus 2 Tauchgängen. Die Teilnehmerzahl pro Instructor besteht aus 2-4 Tauchern. Im Urlaub ist die Ausrüstung und die Verpflegung am Bord meistens inbegriffen.

 

Beispiel Kosten für ein Schnuppertauchkurs in Hurghada (Ägypten)

Preis ca. 55 Euro (Stand September 2017)
Preis ca. 60 Euro mit Logbuch (Stand September 2017)

Folgende Leistungen sind im Preis enthalten:

  • ca. 30 Min. Einweisung der Ausrüstung und Tauchen allgemein
  • ca. 30 Min. Übungen im Hotelpool mit Ausrüstung ( am Vortag)
  • Komplette Ausrüstung ( Tauchcomputer und Unterwasserkamera extra)
  • Verpflegung am Bord
  • 2 Tauchgänge
  • Eintrag im Logbuch (siehe oben)

Wie tief darf ich ohne Tauchschein tauchen?

Wenn man einen Schnuppertauchkurs belegt, dann liegt die maximale Tauchtiefe bei 8-12 Meter (das ist abhängig vom Tauchsportverband).

Fazit

Wie bereits in anderen Beiträgen erwähnt, der Tauchsport bringt Risiken mit sich, daher sollte man nie ohne Begleitung tauchen und für die noch keinen Tauchschein haben, auf keinen Fall ohne einen ausgebildeten Tauchlehrer auf eigene Faust tauchen.

 

 

 

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.