Tauchlampe & Unterwasserlampe für mehr Licht beim Tauchen

tauchlampe-kowalski

Testen Sie vor dem Tauchgang die Tauchlampe auf Funktion

Die Unterwasserwelt ist unglaublich faszinierend und hält viele Geheimnisse für Taucher parat. Allerdings nimmt das Sonnenlicht ab, je weiter man in die Tiefe abtaucht, auch schlechte Wetterverhältnisse tragen zur Dunkelheit unter Wasser bei. Aus diesem Grund lohnt sich der Kauf einer hochwertigen Tauchlampe oder Unterwasserlampe, die nicht nur auf Tauchgängen, sondern auch beim Schnorcheln sehr hilfreich ist. Dank ihr lassen sich selbst bei Nacht Riffe und farbenfrohe Fische beobachten.

Wichtig ist jedoch, sich im Vorfeld über die entscheidenden Kriterien beim Erwerb zu informieren, denn die unterschiedlichen Modelle auf dem Markt stellen so manchen Käufer vor ein großes Rätsel. Vor allem Laien wissen oft nicht so richtig, worauf sie bei der Auswahl eines solchen Geräts achten sollten. Ehe man also vorschnell ein Modell kauft, das sich später als Fehlinvestition entpuppt, ist es besser, sich eingehend mit dem Thema Unterwasserlampen zu befassen und die Tauchlampe vorher im Fachgeschäft zu testen und nachher günstig online zu erwerben. So kann man am ehesten ein Gefühl dafür bekommen, welche Modelle sich wirklich für den individuellen Zweck – wie beispielsweise für den Einsatz im Meer, im See oder sogar in Flüssen eignen.

Tauchlampen Vergleichstest

Modell
SCUBAPRO Nova Light 720 R Wide
Tipp !!
RIFF TL 3000 MK3 LED Tauchlampe
MARES EOS 20rz Tauchlampe 2018er Version
Optimal für GoPro
ECINO Action Video LED Tauchlampe GoPro
Kowalski PICO XR Taucherlampe
Riff TL Big Profi-Tauchlampe
Produktbild
SCUBAPRO Nova 720R Wide
RIFF TL 3000 MK3 LED Tauchlampe
Mares W, Taschenlampe subacquea-torch EOS 20rz W/LOCK Unisex – Erwachsene, Uni
activeallbrite VECINO Action Video LED Lampe Tauchlampe Taucherleuchte 600lm, bis 60m Tiefe, wiederaufladbar, passend für GoPro und andere Action Kameras
Kowalski PICO XR Tauchlampen Set - ca. 900 Lumen - incl. Li Ion 4000mAh
Riff TL Big Profi-Tauchlampe
Hersteller
Scubapro
RIFF
Mares
Activeallbrite
Kowalski
Riff
Gewicht
300 g
363 g
581 g
150 g
290 g
850 g
Lichtstrom (Helligkeit)
720 Lumen
2600 Lumen
2300 Lumen
600 Lumen
900 Lumen
7000 Lumen
Leuchtstufen
2
3
3
2
4
3
Max. Tauchtiefe
300 m
100 m
120 m
60 m
150 m
200 m
Strobemodus
SOS Modus
Rotlichtmodus
Stromversorgung
Akku & Batterien
Akku
Akku
Akku
Akku und Batterien
Akku
Akku | Batterien inkl.
Akkulaufzeit (höchste Stufe)
240 min
60 min
105 min
90 min
180 min
80 min
Eigenschaften
Armschlaufe mit Kunststoffkarabiner, Austauschbarer Lampenkopf
Farbtemperatur 6500 K, Hochglanz Aluminiumreflektor, dimmbar 3 Stufen, inkl. Armschlaufe
Magnetischer Schalter mit 4 Positionen: an, niedrig, Blitz, aus, Per USB-Kabel aufladbar, Led-ladestand-anzeige
Verschiedene Einsatzmodi: Weitwinkel und Spot. Dimmbar, Ladezeit 2 Stunden
Auswechselbares LED Leuchtmodul, Konstante Leuchtkraft, Entladeschutz, Farbtemperatur: ca. 6500K
Farbtemperatur 5000 - 5500 K, Inklusive Transportkoffer, Akkupack und Ladegerät
Prime-Vorteil
-
Preis
128,00 EUR
179,00 EUR
267,00 EUR
125,00 EUR
144,99 EUR
798,00 EUR
Modell
SCUBAPRO Nova Light 720 R Wide
Produktbild
SCUBAPRO Nova 720R Wide
Hersteller
Scubapro
Gewicht
300 g
Lichtstrom (Helligkeit)
720 Lumen
Leuchtstufen
2
Max. Tauchtiefe
300 m
Strobemodus
SOS Modus
Rotlichtmodus
Stromversorgung
Akku & Batterien
Akku | Batterien inkl.
Akkulaufzeit (höchste Stufe)
240 min
Eigenschaften
Armschlaufe mit Kunststoffkarabiner, Austauschbarer Lampenkopf
Prime-Vorteil
Preis
128,00 EUR
Tipp !!
Modell
RIFF TL 3000 MK3 LED Tauchlampe
Produktbild
RIFF TL 3000 MK3 LED Tauchlampe
Hersteller
RIFF
Gewicht
363 g
Lichtstrom (Helligkeit)
2600 Lumen
Leuchtstufen
3
Max. Tauchtiefe
100 m
Strobemodus
SOS Modus
Rotlichtmodus
Stromversorgung
Akku
Akku | Batterien inkl.
Akkulaufzeit (höchste Stufe)
60 min
Eigenschaften
Farbtemperatur 6500 K, Hochglanz Aluminiumreflektor, dimmbar 3 Stufen, inkl. Armschlaufe
Prime-Vorteil
Preis
179,00 EUR
Modell
MARES EOS 20rz Tauchlampe 2018er Version
Produktbild
Mares W, Taschenlampe subacquea-torch EOS 20rz W/LOCK Unisex – Erwachsene, Uni
Hersteller
Mares
Gewicht
581 g
Lichtstrom (Helligkeit)
2300 Lumen
Leuchtstufen
3
Max. Tauchtiefe
120 m
Strobemodus
SOS Modus
Rotlichtmodus
Stromversorgung
Akku
Akku | Batterien inkl.
Akkulaufzeit (höchste Stufe)
105 min
Eigenschaften
Magnetischer Schalter mit 4 Positionen: an, niedrig, Blitz, aus, Per USB-Kabel aufladbar, Led-ladestand-anzeige
Prime-Vorteil
Preis
267,00 EUR
Optimal für GoPro
Modell
ECINO Action Video LED Tauchlampe GoPro
Produktbild
activeallbrite VECINO Action Video LED Lampe Tauchlampe Taucherleuchte 600lm, bis 60m Tiefe, wiederaufladbar, passend für GoPro und andere Action Kameras
Hersteller
Activeallbrite
Gewicht
150 g
Lichtstrom (Helligkeit)
600 Lumen
Leuchtstufen
2
Max. Tauchtiefe
60 m
Strobemodus
SOS Modus
Rotlichtmodus
Stromversorgung
Akku
Akku | Batterien inkl.
Akkulaufzeit (höchste Stufe)
90 min
Eigenschaften
Verschiedene Einsatzmodi: Weitwinkel und Spot. Dimmbar, Ladezeit 2 Stunden
Prime-Vorteil
Preis
125,00 EUR
Modell
Kowalski PICO XR Taucherlampe
Produktbild
Kowalski PICO XR Tauchlampen Set - ca. 900 Lumen - incl. Li Ion 4000mAh
Hersteller
Kowalski
Gewicht
290 g
Lichtstrom (Helligkeit)
900 Lumen
Leuchtstufen
4
Max. Tauchtiefe
150 m
Strobemodus
SOS Modus
Rotlichtmodus
Stromversorgung
Akku und Batterien
Akku | Batterien inkl.
Akkulaufzeit (höchste Stufe)
180 min
Eigenschaften
Auswechselbares LED Leuchtmodul, Konstante Leuchtkraft, Entladeschutz, Farbtemperatur: ca. 6500K
Prime-Vorteil
Preis
144,99 EUR
Modell
Riff TL Big Profi-Tauchlampe
Produktbild
Riff TL Big Profi-Tauchlampe
Hersteller
Riff
Gewicht
850 g
Lichtstrom (Helligkeit)
7000 Lumen
Leuchtstufen
3
Max. Tauchtiefe
200 m
Strobemodus
SOS Modus
Rotlichtmodus
Stromversorgung
Akku
Akku | Batterien inkl.
Akkulaufzeit (höchste Stufe)
80 min
Eigenschaften
Farbtemperatur 5000 - 5500 K, Inklusive Transportkoffer, Akkupack und Ladegerät
Prime-Vorteil
-
Preis
798,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die richtige Tauchlampe auswählen – welche Modelle gibt es Tanklampe und Handlampe?

Inzwischen gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Tauchlampen auf dem Markt, aus denen man wählen kann. Hier kommt es in erster Linie auf den Verwendungszweck an: Möchte man bei Nacht tauchen, die Tiefsee erkunden oder nur für mehr Sicht in diesigen Seen sorgen? Wie hoch die Leistung der Tauchlampe sein muss und welche Größe die richtige Wahl ist, kann somit nicht pauschalisiert werden. Es kommt ebenfalls darauf an, ob man professioneller Taucher ist oder nur hin und wieder einen Tauchgang unternimmt, denn nicht immer ist ein teures Modell wirklich rentabel.

Handlampe (Eine Lampe als Backup)

Riff Tauchlampe TanklampeDie klassische Handlampe zählt zu den beliebtesten Arten der Unterwasserlampen auf dem Markt. Sie lässt sich komfortabel am Handgelenk befestigen und bietet somit eine hervorragende Sicht bei Nacht oder schlechtem Wetter. Handlampen eignen sich auch für Unterwasserfotografien sowie zum Schnorcheln, bei dem man Korallen, Fische und viele andere Lebewesen in den leuchtendsten Farben beobachten kann.

Unter Umständen kann darüber hinaus eine Backup-Lampe eine sinnvolle Ergänzung sein, denn damit ist man für alle Fälle gut vorbereitet. Hierbei handelt es sich um eine kompaktere Variante der Handleuchte, die in einer verschließbaren Tasche des Tauchanzugs untergebracht werden kann. Sie sind so klein und leicht, dass sie unterwegs nicht stören und im Falle eines Ausfalls der Hauptlampe guten Ersatz bieten. Bedenken Sie: Taucht man gerade durch Höhlen, Grotten und andere dunkle Orte und die Lampe funktioniert plötzlich nicht mehr, befindet man sich schnell in akuter Lebensgefahr. Eine kleine Handlampe sollte nicht aus Hauptlampe genutzt werden. Durch ihre geringen Abmessungen und die nur ausreichenden Werte in Lichtstärke und Lichtkegelwinkel, ist sie als Backup jedoch ideal.

Tanklampe

Für professionelle und erfahrene Taucher bietet sich darüber hinaus die sogenannte HID-Tanklampe an. Sie liegt im höheren Preissegment und wird auch von Unterwasserfilmern gerne genutzt. Die Abkürzung HID steht dabei für Hochdruck-Gasentladungslampen. Dies bedeutet, dass die Lampe mit Lumineszenz arbeitet. Sie ist sehr langlebig und sorgen für ein helles Licht, das dem Tageslicht sehr nahe kommt. Aus diesem Grund benötigen sie jedoch auch sehr viel Achtsamkeit im Umgang und eine regelmäßige Pflege. Stöße und Erschütterungen können der Funktionalität der Lampe schnell schaden, so dass ein Austausch erforderlich wird – und auch dieser ist nicht günstig. Modelle wie die Tanklampe ist meist sehr schwer und robust. Sie sollte daher als Hauptlampe zum Einsatz kommen, um weite Bereiche unter Wasser auszuleuchten. Durch ihren intensiven Abstrahlwinkel macht sie sich gut beim Erkunden von Unterwasserhöhlen.

Hersteller von Taucherlampen

Riff Tauchlampe

Der Hersteller Riff ist bekannt für seine hochqualitativen Lampen zum Tauchen. Eine Riff Tauchlampe zeichnet sich meist durch ihre kompakte Bauweise und die regulierbaren Lichtleistungen aus. Da es in sehr oft vonnöten ist, besonders helle Lichtverhältnisse zu schaffen, strahlen die Leuchte meist nur sehr hell. Zudem können diese Leuchten in speziellen Tiefen zum Einsatz kommen, die nicht mehr zum sportlichen Tauchen gehören.

Besonders die Riff TL 3000 mk3 besticht durch ihre außerordentliche Belichtungsstärke von 2700 Lumen. Wahlweise ist es möglich die Lichtstärke auf 50 % Leistung zu dimmen. Darüber hinaus bietet die Riff Tauchlampe eine Blinkfunktion. Diese Taucherlampe kann man als vollwertige Hauptlampe ohne weiteres benutzen.

RIFF TL 3000 MK3 LED Tauchlampe
  • 3x CREE XM-L T6 LED
  • Farbtemperatur 6500 K
  • 3 Level: 100%, 50%, Strobe
  • Leuchtdauer ca. 60 Minuten bei 100%, Ladezeit ca. 6 Stunden
  • Hochglanz Aluminiumreflektor

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kowalski Tauchlampe

Kowalski  ist ein Hersteller für Tauchlampen und Unterwasserlampen. Es ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Berlin und stellt seit über 30 Jahren Unterwasserlampen her.

Erwähnenswert ist die Kowalski Mini XR Tauchlampe. Besitzt eine Leuchtkraft von bis zu 1800 Lumen, ist außerdem sehr kompakt und hat eine grandiose Laufzeit bei mittlerer Auslastung von 5,7 Stunden. Vereint neueste LED Technologie mit Hochleistungs-Aluminium-Gehäuse auf Luftfahrtstandard und Waffentechnologie Niveau.

Keine Produkte gefunden.

LED- oder Halogen-Unterwasserlampe?

taucherlampeRichtet man sich alleine nach dem vom Hersteller angegebenen Kelvin-Wert einer Tauchlampe, wären Halogen-Tauchlampen bereits aus dem Rennen, da diese maximal mit 3.000 Kelvin arbeiten. Der Vorteil ist allerdings, dass Halogen-Lampen Farben hervorragend ausstrahlen, was bei LEDs nicht immer selbstverständlich ist. Diese weisen zwar einen sehr hohen Kelvin-Wert von 7.500 und mehr auf, jedoch sind vor allem Rottöne unter Wasser sehr schwach, so dass die Farben blass und weniger strahlend erscheinen.

Möchten Sie sich dennoch für LEDs entscheiden, achten Sie auf ein modernes Produkt in entsprechender Qualität. Dies hat zwar seinen Preis, dafür kann man sich jedoch sicher sein, eine wunderbare Farbvielfalt und eine sehr lange Brenndauer genießen zu können. Die LED Halogen Unterwasserlampen haben einen sehr großen Vorteil. Durch die eingesetzten LEDS sind die Laufzeiten von Akkus oder Batterien deutlich höher, da weniger Strom verbraucht wird. Die sehr viel höhere Leuchtdauer, in Kombination mit der hohen Lichtstärke macht diese Leuchte zum perfekten Begleiter.

In welchen Einsatzgebiete kommen Taucherlampen vor?

Die Taucherlampen kommen bei Sporttauchern und beim technischen Tauchen zum Einsatz. UnterwasserlampeHierbei unterschieden sich beide Taucharten sehr stark voneinander, was die Ansprüche an das Leuchtmittel verändern kann. Beim sportlich veranlassten Tauchen steht der Spaßfaktor und das Erkunden der Unterwasserwelt im Vordergrund. Mehr als 40 Meter Tauchtiefe werden in diesem Fall nicht überschritten. Beim technischen Tauchen hingegen wird diese Grenze aufgehoben, denn hier kommen spezielle Atemgasgemische zum Einsatz. Daher muss auch eine Tauchlampe auf diese erhöhten Tauchtiefen und Umgebungsdruck angepasst sein.

Zudem sind Sportlampen eher für ihren gebündelten Lichtstrahl bekannt. Da es sich um keine allzu großen Tiefen handelt, kann man den Lichtstrahl fokussieren, um kleinere Bereiche zu erkunden. Meist befindet man sich in Riffen, die von selbst schon einen sehr hohen Lichtanteil durch die Sonne bereitstellen. Beim technischen Tauchen hingegen wird auf einen großen Lichtkegel vertraut der jeden Winkel besonders hell ausstrahlt.

Was zeichnet eine gute Tauchlampe aus?

Es gibt einige Eigenschaften, auf die Sie beim Kauf einer Unterwasserlampe besonders achten sollten. Eine gute Lampe bietet eine Brenndauer von mindestens 200 Minuten, wiegt nicht mehr als rund 0,8 kg und besitzt eine Lumen-Strahlkraft von mindestens 800. Weiterhin sollte die Farbtemperatur mindestens 5.300 Kelvin betragen – je höher der Wert, desto besser. Auch die Sichtweite ist wichtig: Hochwertige Lampen bieten ihrem Nutzer eine Sichtweite von bis zu 15 Metern.

Die verschiedenen Materialien bei Tauchlampen

Da die Leistung einer Lampe in der Regel häufig von ihrer Qualität und Verarbeitung abhängt, ist es wichtig, nicht am falschen Ende zu sparen. Eine Unterwasserlampe muss aus robusten, widerstandsfähigen Materialien bestehen, denn ein undichtes Gehäuse kann einen im schlimmsten Fall in akute Lebensgefahr bringen. Sämtliche Leuchtmodule sowie auch der Akku und weiteres Zubehör sollten entsprechend geprüft und so robust sein, dass sie auch einem Wasserdruck in einer Tiefe von über 20 Metern standhalten können.

In diesem Zusammenhang muss allerdings auch auf das Gewicht geachtet werden, denn hochwertige Materialien sind in der Regel auch etwas schwerer. Natürlich ist es stets von Vorteil, wenn eine Lampe ein geringes Eigengewicht aufweist. Der Kopf besteht idealerweise aus einer Aluminiumlegierung oder auch aus Edelstahl, der Körper sollte dagegen auch bruchfestem Kunststoff gefertigt sein. Einige Tauchlampen lassen sich auch mit Handschuhen gut bedienen – prüfen Sie dies ebenfalls vor dem Kauf. Ein Tauchlampen Test oder Tauchlampen Vergleich kann hier auch sehr hilfreich sein.

Lumenwert und Lichtstärke – Was ist das?

TauchleuchteAuf der Suche nach einer geeigneten Lampe, die einem beim Tauchen unterstützt, treten Begriffe wie Lumen-Wert und Lichtstärke immer wieder in Erscheinung.

Mit dem Lumen-Wert ist der Wert für die Helligkeit eines Leuchtmittels gemeint. Dieser Wert steht in einem direkten Zusammenhang mit der Wattangabe. Der Lumenwert macht es möglich, die einzelnen Tauchlampen direkt miteinander zu vergleichen.

Die Lichtstärke hingegen drückt aus, wie stark der Lichtstrom einer Lampe ist, der in einer bestimmten Richtung abgegeben wird. So ist es möglich einen direkten Lichtstrahl in seiner Intensität zu messen. Die Einheit für die Lichtstärke ist cd (Candela). Beeinflusst wird die Lichtstärke maßgeblich von den Winkeln, welche die Lampe vorgibt. Der Lichtkegel wird unter einem bestimmten Winkel ausgegeben, der die Intensität der einzelnen Lichtstrahlen verändert.

Tauchlampe kaufen: Was beim Akku zu berücksichtigen ist

Ist eine Unterwasserlampe häufig in Benutzung, ist es normal, dass der Akku mit der Zeit an Leistung verliert. Tauchlampen-Batterien-testFür den Taucher kann genau dies jedoch irgendwann zu einem ernstzunehmenden Problem werden, da er nicht mehr genau einschätzen kann, wie lange die Speicherzelle noch reicht. In der Regel büßt ein Akku bei regelmäßiger Nutzung bereits nach zwei Jahren rund die Hälfte seiner ursprünglichen Ladekapazität ein. Deshalb ist es wichtig, auf einen hochwertigen Stromspeicher im Gerät zu achten. Immer eine gute Wahl sind NiMh und Li-Fe.

Letztere Variante ist eine Abkürzung für Lithium und Ferrum (Eisen). Allerdings hat dieser Akku auch Nachteile: Wird er zu oft geladen, wenn er noch Restkapazität hat, verliert er mit der Zeit immer mehr an Leistung. Nickel-Metallhybrid-Akkus entladen sich dagegen nach längerer Zeit ohne Aufladen einfach von selbst. Zur Sicherheit sollte ein Tauchgang daher stets auf die Stromkapazität abgestimmt werden. Mit zwei bis drei Stunden ist man meist auf der sicheren Seite, ehe man die Speicherzelle erneut auflädt.

Wichtig: Achten Sie genau auf die Angaben des Herstellers. Die Brenndauer sollte sich auf die höchste Lumen-Zahl beziehen

Was ist beim Kauf einer Tauchlampe entscheidend?

Möchte man eine Unterwasserlampe erwerben, ist es ratsam einige Punkte zu berücksichtigen. Nur so lässt sich eine Tauchlampe finden, die perfekt auf die eigenen Wünsche und Vorhaben abgestimmt ist.

Tauchtiefe

Wenn ein Tauchgang mehrere Meter tief gehen soll, sollte die Lampe diesen Belastungen standhalten können. Im Hinterkopf kann man sich eine einfache Rechnung merken.Unterwasserlampe Alle 10 Meter steigt der Umgebungsdruck unter Wasser um 1 bar an. Viele Hersteller gebe daher eine maximale Tauchtiefe einer Taucherlampe an, die man nicht überschreiten sollte. Für Tauchgänge unter 40 Metern kommen die meisten Modelle problemlos in Frage. Jenseits der 40 Metern kommen jedoch Spezialtauchlampen zum Einsatz.

Betriebszeit

Wichtig ist, dass die Betriebszeit dem eigenen Tauchgang entspricht. Wenn es unter Wasser urplötzlich zum Lichtausfall kommt, gehen zahlreichen Gefahren mit der Situation einher. Daher sollte man eine Tauchlampe auswählen die bei höchster Leuchtstufe die längste Leuchtdauer vorzuweisen hat. Die meisten Modelle haben mehr als 100 Minuten Leuchtkraft, einige sogar bis zu 120 Minuten, wenn sie auf höchster Leuchtstufe im Betrieb sind. Die Leuchtdauer ist neben den Lumenwert ein Kaufkriterium und auf die Herstellerangaben ist eigentlich verlass. Einen Tauchlampen Test Zuhause sollte jedoch direkt folgen. Hierzu wählt man die höchste Leuchtstufe aus und startet einen Timer.

Stromversorgung

Direkt mit der Dauer des maximalen Betriebes hängt auch die Art des Betriebes zusammen. Viele Leuchten sind lediglich batteriebetrieben. Vorteilhafter ist es jedoch, die Leuchte gleichzeitig  mit Batterien und Akku zu betreiben.

Lichtstärke und Leuchtmodi

Die Lichtstärke lässt sich bei den meisten Lampen direkt an die umliegenden Verhältnisse anpassen.Unterwaser-Aufnahmen mit Lichtquelle In einigen Tauchgebieten wird nur ein sehr helles Licht benötigt, um die Sichtverhältnisse aufzubessern. Manche Gebiete, besonders tiefliegende Höhlen, sind hingegen gänzlich von äußerem Licht abgeschattet, sodass eine Lampe mit besonders hoher Leuchtstärke von Vorteil ist.

Besonders bei Tauchgängen, auf denen scheue Unterwasser-Lebewesen vorkommen, sollte die Lampe über einen Rotlichtmodus verfügen. Dieses Licht verschreckt die meisten Lebewesen kaum bis gar nicht, sodass sie aus nächster Nähe betrachtet und gefilmt werden können.

Ausgesprochen wichtig ist es, dass die Leuchte über verschiedenste Modi verfügt. Der Strobemodus zeichnet sich durch sein sehr schnell blinkendes Licht aus. Dieses Licht kann selbst beim Menschen zu einem epileptischen Anfall führen. Dieser Modus sollte nur angewendet werden, wenn eine ein Meeresbewohner angreifen sollte. Das blinkende Licht irritiert das Lebewesen und bricht in den meisten Fällen den Angriff ab.

Der SOS Modus kann in Gefahrensituationen ebenso Leben retten. Andere Taucher können das Lichtsignal direkt als Hilferuf identifizieren und dem Sender dieses Signals zu Hilfe kommen.

Lichtstrom

Der Lichtstrom wird, wie bereits oben beschrieben in Lumen gemessen. Dieser Wert ist ausschlaggebend für jede Kaufentscheidung. Je mehr Lumen die Leuchte aufweisen kann, desto heller ist sie unter Wasser. Im besondere Maße wenn man eine Höhle erkundet, oder ein nächtlicher Tauchgang ansteht, sind hohe Lumen-Werte von Vorteil. Mindestens 1000 Lumen sollte jede Tauchlampe mitbringen, die den Weg durch unbekannte Gewässer weisen soll.

Wenn jedoch zusätzlich Aufnahmen getätigt werden sollen, empfiehlt sich ein Modell, welches mindestens 2000 Lumen aufweisen kann. Nur so kann eine hohe Bildqualität garantiert werden.

Handlichkeit

Nicht zu vernachlässigen ist der Aspekt der Handlichkeit. Damit es beim Tauchen nicht zur Behinderung der Arm- und Handfreiheit kommt, sollte sich die Tauchlampe gut handhaben lassen. Hierbei sollte man auf eine integrierte Armschlaufe achten. Diese ermöglicht es, die Leuchte am Arm zu befestigen, sodass in bestimmten Situationen beide Hände frei beweglich sind. Hinzu kommt, dass die Leuchte dadurch deutlich flexibler zum Einsatz kommen kann und nicht verloren geht.

Weiterhin sollte man auf das Gewicht der begleitenden Lampe zum Tauchen berücksichtigen. Zwar wirkt sich dieser Faktor unter Wasser nicht allzu ausgeprägt aus, doch an Land kann die Lampe schnell zu einem unhandlichen Hindernis werden.

Stoßfestigkeit

Wer sich eine Tauchlampe zulegen möchte, wird schnell feststellen, dass es ich nicht um günstige Leuchten handelt. Daher sollte das gewählte Modell Stürze an Land schadlos überstehen. Unter der Stoßfestigkeit der Leuchte versteht sich, dass Stürze an Land aus mehreren Metern die Lampe unbeschadet übersteht.

Ob beim hobbymäßigen oder professionellen Tauchen, ohne eine geeignete Lampe kann der Spaß erst gar nicht beginnen. In tiefen Gewässern lassen sich wundervolle Szenen der Unterwasserwelt erkunden, die ohne passendes Beleuchtung nicht zugänglich sind.

Eine Tauchlampe im Handgepäck im Flugzeug ist das erlaubt?

Tauchlampe im HandgepäckDie Vorschriften für das Handgepäck im Flugzeit sind seit dem 11. September 2001 deutlich verschärft worden. Bei Flüssigkeiten dürfen Behälter maximal  100 ml fassen. Wie ist es jedoch mit einer Tauchlampe im Handgepäck? Nach internationalen Vorschriften gehören Tauchlampen im Handgepäck, müssen jedoch unbrauchbar gemacht werden, das sie als Gefahrgut gelten. D. h. Batterien oder Akku sind zu entfernen und müssen separat transportiert werden. Airlines verlangen eine vorherige Anmeldung einer Taucherlampe, dies kann in der Regel online erfolgen. Ob es sich um einen Tauchcomputer handelt oder Tauchlampe es empfiehlt sich immer technische Geräte um sie nicht zu beschädigen, möglichst im Handgepäck zu transportieren.

Wo sollte eine Unterwasserlampe gekauft werden?

Sowohl Hobby- als auch Profi-Taucher begeben sich in der Regel erst einmal in ein Fachgeschäft, wenn sie auf der Suche nach Tauchzubehör sind. Der Vorteil im Geschäft ist natürlich, vor Ort eine kompetente Beratung zu den einzelnen Modellen zu erhalten und sich diese auch direkt ansehen bzw. sie auszuprobieren zu können. Dem gegenüber steht das Internet mit seinen unzähligen Angeboten von verschiedenen Händlern: Im Netz ist die Auswahl an Lampen deutlich größer, zudem ist ein Preisvergleich möglich, so dass sich mit etwas Glück sogar noch viel Geld sparen lässt. Ein Nachteil ist allerdings, dass man hier keine persönliche Beratung erhält, sondern den Support maximal telefonisch oder per E-Mail kontaktieren kann.

Deshalb empfehlen wir: Sehen Sie sich in einem Fachgeschäft in Ihrer Nähe nach geeigneten Unterwasserlampen um und vergleichen Sie die Preise vor Ort mit Online-Angeboten für dasselbe Modell. So können Sie sicher sein, die günstigste Wahl zu treffen.